Letzter Hallenspieltag der Knaben A

Am Sonntag, den 20. Januar 2013 hatten die Rostocker Hockey Knaben A ihr letztes Spiel in dieser Hallensaison. Also versuchten diese den Gegnern Schwerin und Güstrow wenigstens noch einmal Respekt einzuflößen.

Das erste Spiel gegen den Schweriner SC startete 10:00 Uhr. Es ging sehr vielversprechend los und die Rostocker kassierten zwar schon in der ersten Halbzeit ein Tor, ließen sich davon aber nicht beeindrucken und noch während des Abpfiffes der ersten Halbzeit schossen die Rostocker bei einer Strafecke ein Tor. Somit kam es zum Ausgleich, was das Spiel wieder interessanter machte.

Schon kurz darauf ging es mit der zweiten Halbzeit los. Diese verlief weniger schön. Die Schweriner haben sich an die Rostocker Taktik gewöhnt, was das Spiel für Rostock um einiges schwerer machte. Auf diese Weise konnte Schwerin schnell auf 3:1 erhöhen. Noch schlimmer kam es, als Rostocks rechter Verteidiger Philipp Brandt einen Ball ins Gesicht bekam und deshalb nicht mehr weiterspielen konnte. Rostock musste die Aufstellung umstellen und hatte nur noch einen Auswechselspieler anstatt den vorherigen zwei. Das Spiel endete mit einem 1:3 für Schwerin.

Das zweite Spiel, welches gegen 12:00 Uhr gegen Güstrow ausgetragen wurde war noch schwerer für Rostock als das Spiel gegen Schwerin, da viele Spieler fast durchspielen mussten und das schnell die Leistungen dieser negativ beeinflusste. Es ging mit einem anstrengenden Spiel los und hörte auch so auf. Güstrow erkannte schnell die Rostocker Taktik und das machte das Ganze noch ein Stück komplizierter. Dazu konnte Rostock dem Güstrower Tor nicht wirklich gefährlich werden und kam nur selten aus der eigenen Hälfte raus. Das Ergebnis am Ende war mit einem 5:0 für Güstrow eher enttäuschend und schade.

Trotzdem hatten die Rostocker Spaß am Spiel und wenigstens noch einmal versucht die Gegner fertig zu machen. Auch, wenn es nicht funktioniert hatte.

Die Saison Endete mit dem 1. Platz für Schwerin, dem 2. für Güstrow und dem 3. für Rostock.

Es spielten: Tilo Wilken; Julian Bernhard, Philipp Brandt, Jesco Jacek, Tyll Kloß, Thomas Kleinow, Marvin Kiy, Nils Kruszynski

Bericht von Thomas Kleinow (Knaben A)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.