Trainingslager der großen und kleinen Hockeymädels

Nun haben Sie es geschafft – das erste gemeinsame Trainingslager der großen und kleinen Hockeymädels der HSG Uni Rostock

Am Freitag wurde kurz mit Scandlines nach Dänemark übergesetzt und das mit Whirl – und Indoorpool ausgerüstete Ferienhaus in Marielyst eingenommen. Nach einer windig – kalten Nacht zeigte sich nächsten Tag der Himmel im schönsten Blau – so, dass die erste Trainingseinheit nach ausgiebigem Frühstück im Schnee und unter freiem Himmel stattfinden konnte. Nach einem kleinen Läufchen konnten die dänischen Ureinwohner mit ansehen, wie ihr Dünenhinterland zum Hockeyplatz umfunktioniert wurde. Zwei Tore waren schnell aufgestellt und bis zum Mittag kam dann weder Kälte noch Langeweile auf.

hier geht´s zu den Bildern vom Wochenende –> http://youtu.be/xd9gHMHOh1U

Nachmittags fuhren wir dann ins nahe gelegene Nykobing und zeigten Carsten, dem freundlichen Hallenwart des Sydfalster Sportpark, dass man in seiner Halle auch Hockey spielen kann. Er bestätigte, dass dies bis dahin noch nicht vorgekommen sei. Die Bedingungen waren prima und so konnten alle ein engagiertes Techniktraining durchführen.

Im Anschluss schauten wir noch im Nykobing Swimmcenter vorbei, und die Damen zogen ein paar Bahnen auf dem für sie reservierten Teil des Schwimmbades.

Der Rest des Tages wurde mit Film ansehen, Poolblödeleien und für einige mit Schwitzen in der Sauna verbracht.

Der Sonntag verlief nach einem ähnlichen Muster, nur ein klein wenig in der Intensität gesteigert. Aus dem Läufchen wurde ein Strandlauf, und das um eine Stunde längere Techniktraining in Carstens Halle fand nach einem Wasserballspiel in der Schwimmhalle statt, welches  doch einige neue Anforderungen an das konditionelle Grundvermögen aller stellte. Im Ergebnis brauchte Trainer Thomas an diesem Abend niemanden ins Bett schicken – das passierte irgendwie vor der Zeit von ganz alleine.

Der Montag sollte nun der Höhepunkt werden. Leichtes Training in den Dünen, relaxen nach dem Mittag, Taktikbesprechung und dann fuhren wir los nach Slagelse zum Sørbymagle Hockeyclub. Im Vorfeld hatte Thomas mit dem Verein ein kleines Testspiel vereinbart. Nach einer guten Stunde Autofahrt durch Dänemark, konnten wir uns schon beim Betreten der Halle und mit Blick auf die noch laufenden Trainingstätigkeiten des Gegners davon überzeugen, dass der dänische Jugendmeister beeindruckend gut mit der Hockeykugel umgehen kann. Das zeigte sich dann auch im Spiel. Unsere Mädels staunten nicht schlecht, wie schnell die Jungs technisch brillant durch die Halle fegten. Nach zwei mal 25 Minuten waren unsere Mädchen deutlich geschafft, um nicht zu sagen – platt, hatten 7:1 verloren und waren um eine Menge wertvoller Spielerfahrungen reicher. Es dauerte auch die gesamte Rückfahrt bis das Bewusstsein bei allen gereift war, gegen einen deutlich stärkeren Gegner ganz klar nicht untergegangen zu sein, und dass eine Menge im Training geübte Elemente gut funktioniert haben.

Am Dienstag ging es dann wieder zurück nach Hause und es zeigte sich, dass selbst eine Fähre ein geeignetes Trainingsgelände für Rostocker Hockeymädels sein kann.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.