Hallen-Saisonauftakt der Damen in Schwerin

13.12.15 – Sonntag früh bei schönstem Wetter (dunkel, kalt, nass) ging es für den Saisonauftakt der Rostockerinnen nach Schwerin.

Auf ungewohntem Boden wurde die erste Partie gegen Stralsund bestritten. Durch riesen Pech wurde unsere Verteidigung in den ersten Minuten um 50% reduziert, was nicht nur auf dem Platz sondern auch in den Köpfen erst mal aufgefangen werden musste. Trotz einiger schöner Spielzüge wollte der Ball leider nicht so recht ins das leere gegnerische Tor, sodass Stralsund die Partie am Ende mit einem 3:1 für sich entscheiden konnte. Lena Kügler spielte hier ihr erstes offizielles Spiel für Rostock, noch einmal Danke und herzlich willkommen.

Die zweite Rutschpartie ging gegen Güstrow 2. Die erste Halbzeit begann trotz eines frühen Rückstandes vielversprechend und durch unser Aufbauspiel kam der Ball einige Male an den gegnerischen Kreis. Müde vom ersten Spiel und mit schweren Beinen wurde bis zum Ende gekämpft, doch auch hier konnten wir uns nur einmal belohnen (Strafecke, Jaana Trebesius). Nicht zuletzt durch ein paar schön geschossene Ecken der Güstrower Mannschaft unterlagen wir auch hier (1:7).

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die immer für uns da waren, uns in lustigen und schweren Zeiten unterstütz, bei Niederlagen mit Mut-Schokolade am Spielfeldrand gewartet und Siege mit uns gefeiert haben. Danke für große und kleine Futterkörbe, danke an alle, die an uns geglaubt haben und die sich die Zeit nehmen an den Wochenenden zu Spielen zu fahren und am Rand zu jubeln. Danke an alle Neuzugänge und nicht zu vergessen Uwe Krümmling und Thomas Krüger, die es immer wieder wagen, mit einem Haufen Hockeymädels durch die Republik zu düsen- Danke!

Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und (im wahrsten Sinne des Wortes) einen guten Rutsch,

eure Damen:

Pia Bartels, Katharina Berndt, Swantje Bunz, Miriam Fett, Michelle Herzig, Svenja Klempien, Jessica Kohse, Lena Kügler, Naska Moog, Hannah Rabe, Jaana Trebesius

Am Spielfeldrand: Thomas Krüger, Uwe Krümmling

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.