Viel Sonne und drei Punkte…

…könnte man den zweiten Spieltag am 28.05.2017 beschreiben, der auch der Heimspieltag der 1. Damen war. Ganze 18 Rostocker Damen hatten sich bei gefühlten (eventuell auch wirklichen) 35°C auf dem heimischen Rasen versammelt um gegeneinander und gegen die Damen vom SSC Schwerin anzutreten. Darunter auch Miri Fett, frisch aus der Babypause, Anna Gronies, Ulrike Engel und Sabine Spiller, die das erste Mal für die HSG (wieder) auf dem Rasen standen.

Zuerst angepfiffen wurde das Duell Rostock 1 gegen Rostock 2. Die Aussage „Irgendwie anders als im Training gegeneinander zu spielen“ trifft es ganz gut, denn für beide Mannschaften hieß es nun mehr als nur zu daddeln. Während die 2. Damen aus jüngeren und neu-Hockeyspielerinnen besteht und nun zeigen konnte, was sie wirklich können, mussten die erfahreneren Damen der 1. Mannschaft beweisen, dass sie auch bei einem ungewöhnlicheren Spiel die Nerven behalten können. Für beide Teams ging der Plan auf, denn Rostock 2 machte Rostock 1 den 5:1 Sieg in der Tat nicht leicht. Jaana Trebesius traf gleich dreimal, sowie Benita Dornbruch und Hannah Rabe jeweils ein mal. Den Ehrentreffer für die 2. Damen erzielte Anna. Sabine zeigte in der Partie, dass sie auch nach ein paar Jahren Hockey-Abstinenz immer noch weiß, jeden möglichen und unmöglichen Torschuss abzuwehren – Kompliment an der Stelle!

Das zweite Spiel war Rostock 1 gegen Schwerin. “ Nicht wieder so eine poplige 0:1 Niederlage“ sollte es werden, sondern ein klarer Sieg!

Doch Schwerin schoss schnell das erste Tor, was aber noch vor der Halbzeit durch Hannah R. ausgeglichen werden konnte. 1:1 ging es dann erst spritzig, aber gegen Ende doch etwas träger in die zweite Hälfte. Weitere 3 Treffer der Schwerinerinnen demotivierten zusehends, doch ein Tor von Nancy Meißner rüttelte noch die letzten Kräfte wach. Am Ende hat es nicht für den geplanten Sieg gereicht und das Spiel wurde 2:4 beendet.

Für Rostock 2 ging es im Anschluss auch direkt gegen Schwerin. Und auch wenn Sabine hinten im Tor und Zsuzsa auf der Mittelposition zauberten, verloren die Rostockerinnen 0:6. Der Ball kam durchaus mehrere Male vor das Schweriner Tor, doch am Ende fehlten ein wenig mehr Erfahrung und Technik zum erfolgreichen Abschluss. Die Hitze machte allen Spielerinnen zusehends zu schaffen und alle waren froh, als der Schlusspfiff kam, denn alle hatten bis zur Erschöpfung gekämpft. Auch hier ein Kompliment an das „neue“ Team, welches gezeigt hat, dass es auf dem Platz durchaus ein ernst zu nehmender Gegner ist!

Vielen Dank auch an die zahlreichen Fans, die beide Mannschaften bei der Sonne tatkräftig (und laut) unterstützt haben.

Es spielten: Pia Bartels, Benita Dornbruch, Ulrike Engel, Miriam Fett, Franka Freytag, Anna Gronies, Michelle Herzig, Svenja Klempien, Hannah Klotz, Jessica Kohse, Lena Kügler, Nancy Meißner, Naska Moog, Vivien Pahl, Zsuzsa Pozorski, Hannah Rabe, Sabine Spiller, Jaana Trebesius

Am Rand: Trainer Thomas Krüger, Ehrengast Sabrina Braatz und Schiri Uwe Krümmling

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.