9 Punkte für Rostock! Rostock 1 sichert sich den 2. Tabellenplatz, Rostock 2 auf Platz 4

Der letzte Saisonspieltag sollte auch wieder ein Heimspiel für Rostock sein. Und was für eins. Güstrow reiste aufgrund zu geringer Beteiligung nicht an (man kann dazu denken was man will), was den beiden Rostocker Mannschaften erst mal je drei Punkte sicherte! Das hieß zugleich auch, dass sich die 1. Rostocker Damen den zweiten Platz der Pokalrunde gesichert hatten (oder er ihnen gesichert wurde). Gut gelaunt wurde sich warm gemacht um dann „entspannt eine Runde zu zocken“. Die ersten Damen liefen ein wenig dezimiert auf, was aber dem Spaß und dem Siegeswillen keinen Abbruch tat. Die zweiten hatten sich zum Ziel gesetzt, den ersten Damen das Spiel so schwer wie möglich zu machen, und selbst Druck nach vorne zu machen. Uwe Krümmling übernahm nicht nur die Rolle des Schiris, sondern auch des Trainers und hätte in manchen Situationen am liebsten selbst zum Hockeyschläger gegriffen.

In der ersten Halbzeit zeigte sich direkt, dass Rostock 2 im Training gut aufgepasst und dazugelernt hat. Der direkte Zweikampf wurde nicht gescheut und auch direkte Angriffe von Rostock 1 fast sofort vereitelt. Die Verteidigung stand, und wenn sich doch mal eine Lücke aufgetan hatte, musste man auch erst mal an Ariane Kruse vorbei, die sich nicht aus der Ruhe bringen ließ, wenn Hannah Rabe zum wiederholten male auf sie zu stürmte, in dem festen Willen ein Tor zu schießen. Das erste Tor für Rostock 2 fiel in einer Strafeckenkombination durch Lena Kügler. Doch schnell kam der Gegenangriff und Zsuzsa Pozorski kämpfte sich gekonnt vor das Tor der ersten Mannschaft und hatte freie Bahn. Pariert wurde der Angriff von Torfrau Naska Moog, die sich kurze Zeit später noch einmal gegen Miriam Fett und Ulrike Engel beweisen musste.

Nancy Meißner, Vivien Pahl und Hannah Rabe (2x) trafen noch für Rostock 1 und so gewannen die ersten Damen am Ende doch Aufgrund ihrer höheren Erfahrung 5:0, wobei es dieses mal durchaus schwer gemacht wurde.

Güstrow hätten wir natürlich gerne selbst geschlagen, aber nun warten wir auf eine Revanche in der nächsten Saison oder der Halle.

Abschließend trifft es das Zitat von Trainer Thomas Krüger ganz gut:

„Ich gratuliere Euch ganz herzlich zur Silbermedaille in der Landespokalwertung 2017 auf dem Felde. Ob erste oder zweite – fühlt euch gleichermaßen gedrückt. Diese Platzierung ist das Ergebnis von gemeinsamen Engagement – beim Training und den Spieltagen. Dazu gehört nicht nur Punkte zu erlangen, sondern vor allem gemeinsam eine Mannschaft zu sein! Vielen Dank Euch! Es ist mit euch ein cooles Arbeiten, Thomas“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.