Sieger der Herzen

Die Hallensaison ist für die Damen am Sonntag 28.02.2016 zu Ende gegangen. Wir sind Sieger der Herzen, und für uns zählt das in dem Moment mehr als der Tabellenplatz (das wäre dann der 5.).

An diesem Wochenende haben wir uns durch sehr gute Einzelleistungen aber vor allem durch eine hervorragende Teamleistung den Respekt einiger Gegner und Zuschauer erkämpft.

Nach dem Motto „Wir haben nichts zu verlieren aber alles zu gewinnen“ ging die erste Partie gegen die Damen aus Schwerin. Das Spiel startete gut, viel klappte, aber bei den Schwerinerinnen klappte mehr und so wurde dieses schöne und faire Spiel 1:5 beendet, was uns aber gar nicht wie eine Niederlage vorkam. Michelle Herzig schoss das einzige Tor für uns an dem Tag und Miriam Fett versuchte wohl am häufigsten, den Ball auf das gegnerische Tor zu bringen.

Das zweite Spiel gegen die neuen und alten Landesmeisterinnen aus Güstrow fing ebenfalls sehr gut an, und durch eine ausgeklügelte Taktik stand es zur Halbzeit 0:1, was wir alle fast nicht glauben konnten, Güstrow eingeschlossen. In einem harten Kampf konnten die Damen aus Güstrow ihren Vorsprung am Ende auf 8:0 ausbauen, aber das war uns auch so gut wie egal. Es sah so aus, als ob wir ein Mittel gegen die starke Taktik der Gegner gefunden hatten, und freuten uns noch einmal mehr über unsere sehr gute Teamleistung. Die zwei 7m hielt Torfrau Naska Moog mit Bravur.

Zum Saisonende möchten wir noch einmal allen Eltern, Freunden, Partnern, Fans und natürlich Uwe Krümmling und Thomas Krüger danken, die uns geholfen haben diese Saison auf dem Platz unser Bestes zu geben.

Danke!

Eure Sieger der Herzen,

Pia Bartels, Katharina Berndt, Swantje Bunz, Susanne Feddersen, Miriam Fett, Michelle Herzig, Maren Hinze, Charlotte Gatzke, Svenja Klempien, Lena Kügler, Jessica Kohse, Liesa Krause, Ariane Kruse, Nancy Meißner, Naska Moog, Vivien Pahl, Zsuzsa Pozorski, Hannah Raabe, Jaana Trebesius

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.